die

echte

simulation

Der Fahrzeug Rennsimulator Actoracer®

Actoracer®, der Motorsport-Simulator simuliert Beschleunigung, Bremsen, Kurven, Strecken-Beschaffenheit, Fahrwerk-Einstellungen, sowie äußere Einwirkungen wie bspw. den Kontakt mit anderen Fahrzeugen oder Strecken-Begrenzungen, alles was man auch in einem realen Fahrzeug erleben kann. Um diese Bewegungen auf den Fahrer einwirken zu lassen werden sehr schnelle Bewegungseinheiten benötigt, dies ist eine Grundvoraussetzung um in der Simulation auf keine Effekte verzichten zu müssen.

Da es für keinen auf einer Stelle stehenden Simulator möglich ist echte G-Kräfte zu simulieren muss man das Gehirn austricksen, dafür dürfen sich die Pedalen sowie das Lenkrad nicht mitbewegen sondern nur der Fahrer, so wird man zum Beispiel beim Bremsen gegen das Lenkrad gedrückt, in diesem Moment registriert das Gehirn die Spannung in den Armen, Gelenken, den entsprechenden Muskelpartien und empfindet dies als reale Situation. Ebenso verhält es sich mit der Beschleunigung und dem Kurvenverhalten, beobachtet man seinen Körper bei einer realen Autofahrt so wird man feststellen, dass sich genau diese Empfindungen wiederspiegeln.

Beschleunigung = der Oberkörper wird in den Sitz gedrückt
Bremsen = der Oberkörper wird gegen das Lenkrad gedrückt
Kurvenfahrten = der Oberkörper bewegt sich in Richtung Kurvenäußeres

mehr über den rennsimulator ...

Für den visuellen Eindruck wird ein großes Sichtfeld benötigt, damit der Fahrer so wenig wie möglich von äußeren optische Einwirkungen abgelenkt wird setzen wir 3 × 40 Zoll Bildschirme ein die in einem entsprechendem Winkel den Fahrer umschließen. Eine Steigerung des visuellen Eindrucks ist mit einer VR Brille (Virtual Reality) möglich, mit einer VR-Brille haben sie die Ansicht wie in einer realen Umgebung, sie können sich frei umsehen und haben den Eindruck als würden sie tatsächlich in dem entsprechenden Fahrzeug sitzen. Für die Akustik setzen wir auf ein 5.1 Soundsystem um den Fahrer akustisch vom Außengeschehen abzuschirmen und ganz in das Renngeschehen eintauchen zu lassen, entsprechende Kopfhörer sind ebenfalls einsetzbar. Eingabegeräte wie zum Beispiel ein Lenkrad mit Force Feedback runden das Gesamtpaket ab, so bekommt der Fahrer im Lenkrad jegliche Rückmeldung, die er benötigt, um sein Fahrzeug vernünftig zu beherrschen. Die Schaltung ist auf die entsprechend einsetzbaren Fahrzeugtypen anpassbar, so kann man mit der klassischen H-Schaltung, Sequentieller Schaltung oder mit Schaltwippen am Lenkrad die Gänge wechseln. Die Pedaleinheit bestehend aus Kupplung, Bremse und Gas, wobei jedes Pedal seine eigenen wie im PKW bekannten Druckstufen besitzt. Es gibt über 100 verschiedene Fahrzeuge von Formel, TCR, GT und Formel 1 mit Original Setup vom Rennbetrieb. Es gibt über 30 verschiedene Strecken, lasergescannt vom Original in die Simulatoren übernommen. Außerdem sind verschiedene Wetter- und Tagesoptionen möglich, sowohl Sonnenschein und Hitze bis hin zu Regen und Nachtrennen.